ClaimYourBody

transformative bodywork & astrology by Uli Meitzner

Filtering by Tag: Vollmond Jungfrau

Jungfrau-Vollmond am 19. Februar 2019: Herz einer Löwin

Dieser Vollmond weckt ein altes Mysterium auf… und bittet uns, unser Ego zu töten, um unser Mensch-Sein auf eine neue Ebene zu heben. Es geht um Führung. Die nächsten zwei Wochen bringen Konflikte zwischen Ego-gesteuerten Machern, denen es um Image und Profit geht, und Menschen, deren Führung aus Fürsorge und Hingabe entspringt.

Jungfrau-Vollmond: Erwachen des Mysteriums. Bild: Gift Habeshaw /Unsplash

Jungfrau-Vollmond: Erwachen des Mysteriums. Bild: Gift Habeshaw /Unsplash

Hingabe

Das Zeichen des Vollmondes, Jungfrau, ist das Zeichen von Menschen, die aus einem echten Gefühl von (Für-)Sorge und Dienst an anderen Menschen oder einer Sache heraus handeln. Jungfrau hat hohe Standards, aber nur, weil sie sieht, was möglich ist, und sich nicht mit halben Sachen zufrieden geben möchte.

Praktisch herzlich

Dieser Einfluss macht den Vollmond sorgend, auf praktische Art herzlich, und großzügig, mit Gefahr von Perfektionismus oder zu viel (Selbst-)Kritik. Allerdings gibt es einen weiteren wichtigen Einfluss im Hintergrund: der Mond fällt auf Regulus, Herzstern der Konstellation Löwe.

Führungskraft

Regulus ist einer der wichtigsten Fixsterne, und mit militärischer Führung, Mut, Erfolg, sowie teilweise mit zuviel Härte und Verlusten verbunden. Ein männlich konnotierter, egolastiger Führungsstil liegt hinter Regulus. Donald Trumps Aszendent fällt auf diesen Stern… die nächsten 2 Wochen dürften entscheidende Entwicklungen für ihn / US-Politik bringen.

Epochenwende

2011 wechselte Regulus das Sternzeichen; aus Sicht der Sonnenzeichenastrologie (nicht der Konstellationen) liegt er seitdem nicht mehr im Bereich von Löwe, sondern in Jungfrau. Dieser Wechsel war sehr symbolisch; er fiel ungefähr mit dem Wechsel von Uranus in Widder und Chiron in Fische zusammen.

Revolte der Frauen

Diese gut siebenjährige Periode ist abgeschlossen und Uranus kurz davor, in Venus` Zeichen Stier zu wechseln; Chiron ist seit einem Tag vor Vollmond in Widder. Ein neuer Siebenjahreszyklus von drastischer Veränderung beginnt. Dass Uranus, der Revolutions- und Rebellionsplanet, in Stier wechselt, kündigt eine Zeit revolutionärer Weiblichkeit an.

Girl Power

Diese Tendenzen sind seit letztem Jahr (Uranus erstmaliger Eintritt in Stier war Mitte Mai 2018) schon erstarkt; in vielen Ländern sind zur Zeit Frauen, sogar Mädchen, an der Spitze von politischen oder außerparlamentarischen Protestbewegungen. Diese Tendenz wird sich verstärken.

Zweifelnde Krieger

Chiron in Widder hingegen deutet einen starken Bedarf des männlichen Prinzips an, sich zu erneuern, Wunden zu heilen, und zu mehr Ganzheit und Menschlichkeit zu finden. Die meisten Konflikte weltweit, und der Großteil Umweltzerstörung und Ausbeutung, geht zur Zeit entweder von Männern, oder von Einrichtungen aus, die „männlichen“ Prinzipien wie Aggression, Rücksichtslosigkeit, Wettkampf, und Härte verkörpern.

Löwinnen

Dieser Vollmond auf 0 Grad Jungfrau ist der erste Vollmond hier seitdem Regulus in Jungfrau gerückt ist. Er symbolisiert den Übergang zu einem Mut, der aus Liebe kommt, nicht aus Egoismus, von Veränderung, die das Wohl aller im Blick hat, nicht den Profit einer kleinen Gruppe. Statt des alleine herrschenden Löwen könnte das neue Model die Gruppe von Löwinnen sein, die zusammenarbeiten und sich gegenseitig unterstützen, statt um das Alphamännchen zu kämpfen…

Erwachen der Sphinx

Der Übergang von Löwe zu Jungfrau ist die Sphinx. Wir wissen über dieses Mischwesen aus Löwe und Mensch heute sehr wenig, aber viele tausend Jahre lang wurden im gesamten Mittelmeerraum Sphinxen darstellt und verehrt. Löwen waren traditionell der Großen Göttin zugeordnet, genauso wie der Stier. In der griechischen Mythologie ist die Sphinx eine Wächterin, die Menschen, die sich selbst nicht erkennen können, tötet. Der Mensch ist sich so lange ein Rätsel, und innerlich abgestorben, bis er seinen Körper als Tier versteht, und aufhört, das Mysterium des Lebens zu rationalisieren.

Etwas Höherem Dienen

Die nächsten 2 Wochen öffnen einen sehr tiefen Raum der Veränderung. Erlaube dir, mit deinen Gefühlen, deinem Körper, und dem Leben um dich herum in mehr Kontakt zu gehen. Beobachte dich selbst: Wodurch bist du motiviert? Für wen sorgst du eigentlich? Nur dich selbst, oder übernimmst du für andere, und für dein Umfeld, Verantwortung? Bist du Pascha oder Teil des Löw/inn/enrudels? - das gilt für Frauen und Männer. Ein Mysterium wacht auf… Öffne deine Augen und werde du selbst.

Froher Vollmond!